Navigation

Navigation

Schonend und schnell

Wandtrocknung mit Infrarotstrahlern

Bei der Wandtrocknung werden Wasserschäden im Mauerwerk gezielt beseitigt. Meistens tritt die Feuchtigkeit als Folge eines Rohrbruchs in die umliegende Wand ein. Trockenbauwände aus Gipskarton etc. sind dadurch in der Regel irreparabel beschädigt, massive Mauerwände allerdings lassen sich wieder trocknen, indem die ins Mauerwerk eingedrungene Feuchtigkeit mit entsprechenden Geräten absorbiert wird.

Wandtrocknung

Um durchfeuchtete Wandflächen zu trocknen, setzen wir Infrarotstrahler ein. Die Heizplatten werden dazu vor der beschädigten Wand platziert und je nach Einsatzort waagerecht oder diagonal ausgerichtet. So können auch Wände im Treppenbereich optimal behandelt werden.

Infrarotheizplatten mit Entfeuchter

Die Trocknung durch Infrarotstrahlung ist nicht nur sehr effektiv, sondern vor allem materialschonend. Das zugrunde liegende Prinzip ähnelt der direkten Sonneneinstrahlung. Die Aufheizung des Mauerwerks bewirkt, dass die Feuchtigkeit in der Wand durch das Partikeldruckgefälle zur Oberfläche gefördert und dort an die Umgebung abgegeben wird. In Kombination mit Maschinen zur Raumtrocknung lässt sich die vollständige Wandtrocknung auf diesem Weg deutlich schneller als mit "klassischen" Trocknungsmethoden erreichen. Positiver Nebeneffekt: Die Heizplatten zur Infrarottrocknung verursachen keine Betriebsgeräusche und eignen sich daher im Gegensatz zu lärmenden Trocknungsgeräten hervorragend für den Einsatz in Wohnräumen.

Ebenfalls sehr positiv ist die mit der Wandtrocknung per Infrarot einhergehende Abtötung von Mikroorganismen wie Schimmel, die sich durch die auftretende Feuchtigkeit an der Oberfläche von Wänden ansiedeln. Durch die konstante Wärmeeinstrahlung beziehungsweise durch das Trocknen der feuchten Flächen können sie allerdings nicht überleben und werden ohne zusätzlichen Aufwand entfernt.